Zum Inhalt springen
Symbolbild zeigt eine Straßenlaterne Foto: Alicja auf pixabay

6. Oktober 2020: Beleuchtung soll Thema im Stadtentwicklungsausschuss werden - SPD beantragt öffentliche Beratung

Die Tage werden kürzer, die Beleuchtung in den Straßen wird wichtiger. Dabei stellt sich die Frage, wie zeitgemäß die Technik der Straßenlampen in Bad Gandersheim und in den Ortsteilen ist.

"Moderne Technik bietet nicht nur ein hohes Einsparpotenzial, sondern auch bessere Beleuchtung", führt Anna-Madeleine Feg, Mitglied der SPD-Fraktion, aus.

Um das Einsparpotenzial in Erfahrung zu bringen und gleichzeitig über weitere Möglichkeiten neuer Techniken informiert zu sein, hat die SPD-Fraktion ein erstes Gespräch mit der Avacon GmbH als Energieversorger im Bereich der Straßenbeleuchtung geführt. "Wir haben bei der Verwaltung in dieser Woche beantragt, das Thema auf die Tagesordnung des nächsten Stadtentwicklungsausschusses zu nehmen und dazu einen Vertreter der Avacon einzuladen", informiert Niklas Kielhorn, Fraktionsvorsitzender der SPD. Denn neben möglichen Einsparungen geht es generell um die Frage, wie die Beleuchtung optimiert werden kann. Die SPD-Fraktion denkt dabei unter anderem an flexible Verlängerungen der Beleuchtungszeiten zum Beispiel zu Festen oder Veranstaltungen.

Die SPD-Fraktion freut sich, dass auch Ratsherr Hendrik Geske das Thema auf die Agenda gesetzt hat. "Wir werden im Rat zusammen konstruktiv an der Sache arbeiten", erklärt Niklas Kielhorn. Zwar liegt der Antrag dem Rat noch nicht im Detail vor, aber die Informationen in den örtlichen Medien weisen darauf hin, das hier unabhängig voneinander die gleichen Ziele formuliert wurden.

Vorherige Meldung: Neues wagen - SPD unterstützt die Planungen für ein Freibad mit Naturklärung

Nächste Meldung: Trotz Ganztag: SPD beantragt Randzeitenbetreuung für Schulkinder

Alle Meldungen