Gelungener Austausch im Hotel Waldschlößchen

 
 

Das gibt es selten: Eine Mitgliederversammlung, auf der keinerlei Wahlen anstehen. Umso mehr Zeit blieb den Mitgliedern des SPD-Ortsvereins daher für einen ausführlichen Austausch rund um aktuelle Themen aus Bad Gandersheim, aber auch aus Hannover und Berlin.

 

"Die SPD befindet sich im Umfragetief. Es ist deshalb umso wichtiger, dass wir den treuen Mitgliedern Gelegenheit zum Austausch geben", erklärt Anja Görlach, Ortsvereinsvorsitzende. Neben Vertretern des Ortsvereinsvorstands waren auch Mitglieder der SPD-Fraktion anwesend.

Zeitlich bedingt standen Fragen rund um den eingebrachten Haushalt der Bürgermeisterin im Mittelpunkt der Diskussionen. Die vielen Investitionen wurden dabei ausdrücklich gelobt und für wichtig befunden. Die Frage der Gegenfinanzierung bleibt, weshalb schwierige Haushaltsberatungen folgen werden.

Einig sind sich die Mitglieder darin, dass Wahlgeschenke aus Hannover - wie die beitragsfreie KITA ab drei Jahren - nicht zu Lasten des kommunalen Haushalts gehen dürfen. Und auch die Situation der Bundes-SPD, war Anlass für eine rege Auseinandersetzung. "Die Mitglieder fühlen sich nicht mitgenommen und nicht verstanden. Der Neustart, von dem alle sprachen, kommt bei den Mitgliedern nicht an", berichtet Anja Görlach. Das ist für den Ortsverein Anlass genug, eine Art Resolution auf den Weg zu bringen und dem Parteivorstand die Probleme "der Basis" zu verdeutlichen.

Als nächster großer Termin steht das Jahresabschlussessen am 02. Dezember 2018 in Altgandersheim an.

Mitgliederversammlung September 2018
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.