SPD lädt zum Neujahrsempfang

 

Der SPD-Ortsverein bleibt seiner Tradition treu und lädt zum Neujahrsempfang am Sonntag, 3. Februar ab 11.15 Uhr in das Forum des Roswitha-Gymnasiums ein. Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Kirche, von Vereinen sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Der Spendenaufruf gilt in diesem Jahr den Hochwasseropfern in den
Gandersheimer Ortsteilen. Gleich zwei sintflutartige Regenfälle haben
2018 insbesondere in der Heberbörde massive Schäden verursacht, die
bis heute teilweise noch nicht behoben werden konnten. Die Diakonie und
die Stiftskirchengemeinde sammeln und verteilen Hilfsgelder an Menschen,
die die großen finanziellen Herausforderungen nicht aus eigener Kraft
lösen können.

"Diese Initative ist absolut unterstütztenswert", findet Anja Gölach
und hofft deshalb auf zahlreiche Spenden. Wer das Projekt der Diakonie
ebenfalls unterstützen möchte, kann dies unter folgender
Kontoverbindung tun: Volksbank EG, IBAN: DE27 2789 3760 0002 8754 10,
Spendenzweck "Starkregen 2018"

Als Redner konnte Bernd Lange gewonnen werden, er ist Mitglied im
Europaparlament und Vorsitzender des Handelsausschusses. Er wird vor
allem über Europa in Zeiten des Klimawandels sprechen. Dabei wird er
auch über Maßnahmen berichten, die auf europäischer, nationaler und
lokaler Ebene ergriffen werden, um den Herausforderungen für Mensch und
Umwelt begegnen zu können.

Für musikalische Begleitung ist wieder gesorgt. Nach dem offiziellen
Teil gibt es Gelegenheit, sich über das Gesagte und Erlebte bei Snacks
und Getränken auszutauschen.

Um Anmeldungen bis zum 21. Januar 2019 per Mail oder Fax an
astridsteinhoff@t-online.de oder 05382/8022 wird gebeten. Wer nicht
selbstständig zur Veranstaltung kommen kann, kann den etablierten
Fahrdienst in Anspruch nehmen.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.