Nachrichten

Auswahl
Kai Uwe Roßtock
 

Gelingt Kai-Uwe Roßtock der Sprung in den Rat?

Bei der Bürgermeisterstichwahl am kommenden Sonntag wird auch über das politische Schicksal von Kai-Uwe Roßtock entschieden. Denn Roßtock ist nächster Nachrücker der gewählten Stadtratskandidaten der SPD.
Wenn Jürgen Steinhoff als hauptamtlicher Bürgermeister gewählt wird, verliert er automatisch sein Ratsmandat. Dann würde Kai-Uwe Roßtock die Nachfolge antreten.
Kai-Uwe Roßtock (Jahrgang 1966) ist Angestellter bei der Bundesagentur für Arbeit. Der Wolperöder ist seit 2001 Ratsmitglied und Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr, Feuerschutz und Friedhof. mehr...

 
 

Quo vadis Bad Gandersheim ?

</b>Ein Leserbrief von Burckhard Hesse, Bad Gandersheim
Der folgende Leserbrief erreichte unsere Redaktion. Er ist eine Ergänzung zum Beitrag des Herrn Brey, der bei GK-Online zu finden ist.
<b>Quo vadis Bad Gandersheim?</b>
Eine gute Frage!
Dem gestrigen Artikel von Herrn Brey ist noch Folgendes anzumerken bzw. zu ergänzen:
Kommunalwahl ist und bleibt "Persönlichkeitswahl"! Daher finde ich den Vergleich mit der Bundespolitik und möglichen Koalitionen und Zweckbündnissen vielleicht etwas hoch gegriffen. mehr...

 
Rüdiger Schäfer
 

Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat

Von Rüdiger Schäfer
Nach der Stichwahl werden die Mehrheitsverhältnisse im neuen Stadtrat endgültig feststehen. Keine Fraktion hat die absolute Mehrheit erreicht. Deshalb sprießen nun die Spekulationen über „Koalitionen“ im Stadtrat ins Kraut.
Insbesonders werden von Bürgermeisterkandidat Ehmen und seinen Anhängern gezielt Ängste vor einer angeblichen Rot-Rot-Koalition geschürt.
Für die SPD steht ein konstruktives Arbeitsklima im Rat im Vordergrund. Bitte klicken Sie auf die Überschrift zu dieser Nachricht, um mehr zu erfahren. mehr...

 
Jürgen Peukert
 

Herzlichen Glückwunsch

Eine der tragenden Säulen bei der Arbeit innerhalb des SPD - Ortsvereins Bad Gandersheim feiert heute seinen 60. Geburtstag: Jürgen Peukert
Lieber Jürgen,
der Ortsverein Bad Gandersheim gratuliert Dir sehr herzlich zum Geburtstag und wünscht alles erdenklich Gute für das neue Lebensjahrzehnt! Wir hoffen, dass Du uns mit Deinem Einsatzwillen und Deiner Schaffenskraft noch lange unterstützen kannst. mehr...

 
 

Wahlbenachrichtung verloren? Kein Problem für die Stichwahl!

Vielen Wahlberechtigten ist die Wahlbenachrichtigung abhanden gekommen. Sie befürchten nun, bei der Stichwahl nicht wählen zu können.
Das ist jedoch unbegründet. Sie können einfach in Ihr Wahllokal gehen und sich mit dem Personalausweis ausweisen. Auch die Briefwahlunterlagen können Sie bei der Stadtverwaltung gegen Vorlage des Personalausweis erhalten.
Bitte weisen Sie auch in Ihrem Bekanntenkreis darauf hin, dass eine verloren gegangene Wahlbenachrichtigung kein Problem ist. mehr...

 
Heinz-Walter Gisa
 

Bürgermeister mit "Verwaltungserfahrung" oder mit "Herz"?

Von Heinz-Walter Gisa
Da war in den letzten Tagen immer wieder zu lesen: ?Wir brauchen einen Bürgermeister mit Verwaltungserfahrung.?
Aber stimmt das mit der Verwaltungserfahrung? Brauchen wir einen ?Verwaltungs-Bürgermeister??
Der hauptamtliche Bürgermeister ist zuerst einmal Repräsentant der Stadt, er vertritt die Stadt nach ?Außen? (Regierung, Verbände, Aufsichtsbehörden), pflegt Kontakte (Wirtschaft, Industrie, überörtliche Vereine und Verbände), knüpft neue Verbindungen (zum Wohl der Stadt). mehr...

 
 

Gefahrlosigkeit der Altlast unter der Marienstraße keinesfalls geklärt. Landkreis dementiert eine Verlautbarung der Stadtverwaltung

Nach einer Erklärung der Stadt Bad Gandersheim, von der heute im Gandersheimer Kreisblatt berichtet wird, soll die Altlast unter der Kreuzung Bismarckstraße / Marienstraße ungefährlich sein. Eine Verseuchung des Grundwassers sei extrem unwahrscheinlich und ein Handlungsbedarf nicht gegeben.
Anlieger Rüdiger Schäfer hat beim Landkreis Northeim nachgehakt. Der zuständige Leiter des Umweltamtes, Herr Buberti, hat die Aussage der Stadt dementiert. Ob von der Altlast keine Gefahr ausgeht, ist immer noch offen. mehr...

 
 

Das meinen unsere Leser: Worüber man bei der Stichwahl nachdenken sollte

Ein Leserbrief von Wilfried Billeb, Bad Gandersheim:
"Das Ergebnis der Bürgermeisterwahl hat eindeutig gezeigt: Über 60 % der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt sind mit der Amtsführung des jetzigen Bürgermeisters, Herrn Heinz?Gerhard Ehmen, nicht einverstanden und wollen einen Wechsel der Verwaltungsführung unserer Stadt."
Bitte klicken Sie auf die Überschrift zu dieser Nachricht, um die Fortsetzung des Leserbriefes zu lesen.
mehr...

 
Jürgen Steinhoff. Bürgermeisterkandidat für die Stichwahl am 24.09.2006
 

Dank an die Wählerinnen und Wähler

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!
Ich danke Ihnen sehr herzlich für das große Vertrauen, dass Sie mir bei der Bürgermeisterwahl und der Stadtratswahl entgegengebracht haben. Wir alle wissen, wie wichtig es ist, dass ein Bürgermeister in unserer Heimatstadt verwurzelt ist. Deshalb bitte ich Sie um Ihre Hilfe, dass am 24. September ein Bad Gandersheimer Bürgermeister wird. Sprechen Sie mit den Menschen in Ihrem Bekanntenkreis und werben Sie dafür zur Wahl zu gehen. Es kommt auf jede Stimme an. mehr...

 
Rüdiger Schäfer, SPD-Ortsvereinsvorsitzender
 

SPD erreicht bei Stadtratswahl Spitzenergebnis

Die SPD Bad Gandersheim hat bei der Stadtratswahl ein Spitzenergebnis eingefahren. 45,6 % der Stimmen fielen auf die SPD. Damit wird die SPD-Fraktion mit 12 Sitzen in den Stadtrat einziehen und stärkste Fraktion.
"Dieses ist das beste Ergebnis der SPD in Bad Gandersheim seit vielen Jahren." sagt Vorsitzender Rüdiger Schäfer.
Zum Vergleich:
Ratswahl 1991 40,7 %
Ratswahl 1996 43,4 %
Ratswahl 2001 37,2 %
Ratswahl 2006 45,6 %
Schäfer weiter: "Wir sind mit einer geschlossenen Mannschaft und sachorientiert in den Wahlkampf gegangen. mehr...