Nachrichten

Auswahl
 

SPD wird die Belebung der Innenstadt zum Thema machen

Die SPD Bad Gandersheim wird die Leerstände von Gebäuden in der Innenstadt zum Thema machen. Innenstadtbewohner Walter Rügge hat in die SPD-Mitgliederversammlung am 25.11.2006 folgenden Antrag eingebracht:
„Die SPD-Ratsfraktion wird beauftragt darauf hinzuwirken, dass die Verwaltung eine Bestandsaufnahme der Leerstände von Häusern, Wohnungen und Läden im Bereich der Altstadt vornimmt.“
In der Begründung führt Rügge unter anderem aus, dass die Entvölkerung der Altstadt und der allmähliche Verfall älterer Gebäudesubstanz ein dringendes Zukunftsproblem sind. Z mehr...

 
Jürgen Steinhoff, Fraktionsvorsitzender
 

Eröffnungserklärung der SPD-Fraktion zur neuen Ratsperiode

Der neue Stadtrat hat am 1. November 2006 seine Arbeit mit der konstituierenden Sitzung aufgenommen. Für die SPD gab Fraktionsvorsitzender Jürgen Steinhoff die folgende Eröffnungserklärung ab:
„Herr Vorsitzender, meine Damen und Herren,
Die Zusammensetzung des aktuellen Stadtrates hat sich gegenüber den vorigen Räten doch deutlich verändert. Der Rat ist, wie man so schön sagt bunter geworden. Unser Rat ist ein wenig gelber und ein wenig dunkelroter geworden. Ich hoffe, dass die Vielfalt des Rates sich positiv auf die Arbeit auswirken wird. mehr...

 
Rüdiger Schäfer
 

Erste Amtshandlung von Rüdiger Schäfer: Vereidigung des Bürgermeisters

Rüdiger Schäfer ist erwartungsgemäß vom Stadtrat zum stellvertretenden Bürgermeister gewählt worden. Seine erste Aufgabe in dieser ehrenamtlichen Position war der Hinweis auf den Amtseid des Bürgermeisters. Hier der Text: "Sehr geehrter Herr Bürgermeister Ehmen, ich mache Sie darauf aufmerksam, dass der von Ihnen am 01.09.1993 vor Stadtoberamtsrat Fried geleistete Diensteid Sie auch in dem neuen Beamtenverhältnis auf Zeit vom 01.11.2006 bis zum 31.10.2014 bindet."
Nach der Kenntnisnahme durch den Bürgermeister beglückwünscht ihn Schäfer mit den Worten: "Sie sind die erste Person in dieser Stadt und Viele schauen auf Sie. Es mehr...

 
Rüdiger Schäfer, künftiger Ratsherr
 

Neuer Stadtrat will einen "Zukunftsausschuss"

Der neue Stadtrat wird einen Ausschuss für Stadt- und Dorfentwicklung, Marketing und Wirtschaftsförderung neu einrichten. Das ist das Ergebniss interfraktioneller Beratungen im Vorfeld der Ratskonstituierung. In diesem Ausschuss werden wichtige Themen gebündelt beraten, welche die Zukunft unserer Stadt und Dörfer bestimmen. Dazu gehört auch das künftig wichtig werdende Thema EU-Förderung.
Den Ausschussvorsitz wird in Absprache mit den anderen Fraktionen die SPD stellen. Gerüchte, dass Rüdiger Schäfer Ausschussvorsitzender wird, stimmen übrigens nicht. S mehr...

 
Jürgen Steinhoff, Fraktionsvorsitzender
 

Gegendarstellung zur Berichterstattung im GK vom 21.10.2006: Bürgermeister Ehmen hat Gespräch mit der SPD-Fraktion abgesagt!

Im Gandersheimer Kreisblatt vom Samstag, den 21. Oktober, stellt sich Bürgermeister Ehmen erstmals nach der Wahl mit einem ausführlichen Statement dar. Er verweist auf eine konstruktive Gesprächsatmosphäre mit den neuen Ratsgruppierungen und geplante Gespräche mit der SPD-Fraktion.
Ehmen kritisiert dagegen, dass Elisabeth Sälzer (CDU) wieder stellvertretende Bürgermeisterin werden soll. Nach interfraktionellen Gesprächen ist nämlich vorgesehen, dass Rüdiger Schäfer (SPD) und Elisabeth Sälzer (CDU) zu gleichberechtigten stellvertretenden Bürgermeistern gewählt werden sollen.
mehr...

 
 

Anlieger einigen sich mit Investor des Plus-Marktes - zahlreiche Nachbesserungen vereinbart

Die Anlieger des geplanten Plus-Marktes in der Marienstraße (ehemalige Gewächshäuser der Gärtnerei Dörries) und die Investorin Thomas Hoppe Immobilien GmbH aus Laatzen haben sich geeinigt. Das teilt Anlieger Rüdiger Schäfer mit. In einem schriftlichen Vertrag sind Verbesserungen zu den Emissionen vereinbart worden. Im Gegenzug haben die Anlieger erklärt, ihren Widerspruch gegen die Baugenehmigung zurückzuziehen und nicht zu klagen.
Schäfer äußerte sich nach Abschluss des nervenaufreibenden Verfahrens verbittert über die Stadt Bad Gandersheim: "Ich hätte mir gewünscht, dass die Stadt moderierend tätig geworden wäre. So m mehr...

 
Fraktionsvorsitzender Jürgen Steinhoff
 

Neue Stadtratsfraktion fällt wesentliche Personalentscheidungen

Die neue SPD-Stadtratsfraktion hat in ihrer konstituierenden Sitzung wesentliche Personalentscheidungen gefällt. Fraktionsvorsitzender ist wieder Jürgen Steinhoff. Seine Stellvertreter sind Ingrid Lohmann und Norbert Braun.
Als Ratsvorsitzenden wird die SPD Detlev Krause vorschlagen.
Als stellvertretender Bürgermeister wurde Rüdiger Schäfer nominiert. Die weitere Position des stellvertretenden Bürgermeisters / der stellvertretenden Bürgermeisterin wird der CDU-Fraktion angeboten. mehr...

 
 

Vorankündigung wichtiger Termine

Die SPD Bad Gandersheim weist auf folgende langfristig geplante Termine hin:
Samstag, 25.11.2006, 15 Uhr
Mitgliederversammlung der SPD Bad Gandersheim
Sonntag, 14.01.2007, 11:15 Uhr
Neujahrempfang der SPD Bad Gandersheim
Samstag, 17.02.2007, 10 Uhr
Nominierungskonferenz des Unterbezirks für die Landtagswahlen (Rainald-von-Dassel-Schule)
Samstag, 05.05.2007, 10 Uhr
Unterbezirksparteitag, Luxsaalbau Northeim mehr...

 
Kai Uwe Roßtock
 

Gelingt Kai-Uwe Roßtock der Sprung in den Rat?

Bei der Bürgermeisterstichwahl am kommenden Sonntag wird auch über das politische Schicksal von Kai-Uwe Roßtock entschieden. Denn Roßtock ist nächster Nachrücker der gewählten Stadtratskandidaten der SPD.
Wenn Jürgen Steinhoff als hauptamtlicher Bürgermeister gewählt wird, verliert er automatisch sein Ratsmandat. Dann würde Kai-Uwe Roßtock die Nachfolge antreten.
Kai-Uwe Roßtock (Jahrgang 1966) ist Angestellter bei der Bundesagentur für Arbeit. Der Wolperöder ist seit 2001 Ratsmitglied und Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr, Feuerschutz und Friedhof. mehr...

 
 

Quo vadis Bad Gandersheim ?

</b>Ein Leserbrief von Burckhard Hesse, Bad Gandersheim
Der folgende Leserbrief erreichte unsere Redaktion. Er ist eine Ergänzung zum Beitrag des Herrn Brey, der bei GK-Online zu finden ist.
<b>Quo vadis Bad Gandersheim?</b>
Eine gute Frage!
Dem gestrigen Artikel von Herrn Brey ist noch Folgendes anzumerken bzw. zu ergänzen:
Kommunalwahl ist und bleibt "Persönlichkeitswahl"! Daher finde ich den Vergleich mit der Bundespolitik und möglichen Koalitionen und Zweckbündnissen vielleicht etwas hoch gegriffen. mehr...