Nachrichten

Auswahl
 

Aktuelles zur Stadtentwickung: SPD-Vorstand Bad Gandersheim trifft sich am 22.April

Der Vorstand der SPD Bad Gandersheim trifft sich am Mittwoch, dem 22. April 2009, um 19.30 Uhr in der Geschäftsstelle Hennebergstraße. Thema ist die aktuelle Entwicklung in der Stadt Bad Gandersheim (u.a. zum Schwimmbad und zur Jugendarbeit).
Der Vorstand wird außerdem Aktivitäten zur Europawahl am 7. Juni 2009 sowie eine Klausurtagung für das kommende Wochenende vorbereiten und sich über die Vorhaben der neu gegründeten Juso-AG informieren. mehr...

 
Vorstand Juso AG
 

Juso-AG Gandersheim-Kalefeld gegründet

Seit Donnerstag, dem 02.04.09 gibt es in Bad Gandersheim und Kalefeld nun auch offiziell wieder eine Arbeitsgemeinschaft der Jusos in der SPD. In ihren Grußworten stellten die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Franziska Schwarz und der Juso-Unterbezirksvorsitzende Christoph Brodhun fest, dass die Gründungsambitionen einer Jugendgruppe, besonders auch im Angesicht der aktuellen politischen Lage in und um Bad Gandersheim, eine sehr willkommene Abwechslung seien. Auch aus dem Alten Amt gab es durchweg sehr positive Rückmeldungen.
mehr...

 
 

Arbeit fortsetzen und Baustellen abräumen. Zum Leserbrief Gutmüller vom 25.3. in GK Online

Sehr geehrter Herr Gutmüller,
sind Sie das wirklich? Sie, der Sie immer so freundlich wirken? Die Beschimpfung eines sehr jungen und eines alten Menschen dafür, dass sie sich für andere einsetzen – und Ihr Name darunter?? Und warum kritisieren Sie – oder machen Sie sich darüber lustig? – , dass der Fraktionsvorsitzende der SPD, ebenso wie andere Ratsmitglieder, engagiert seine Arbeit tut?
Wir sind froh, mit Walter Rügge und Vincent Zettl zwei – von vielen! – Menschen verschiedener Generationen in unseren Reihen zu haben, die sich mutig und tatkräftig für andere einsetzen. U mehr...

 
 

Abgeordneten-Sprechstunde in Bad Gandersheim

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Wilhelm Priesmeier (Dassel) bietet den Bewohnern seines Wahlkreises am kommenden Montag, 30. März 2009, von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der SPD - Geschäftsstelle in Bad Gandersheim, Henneberstrße 11, eine Bürgersprechstunde an. Er steht allen Interessierten für Gespräche, Fragen und Anregungen zur Verfügung.
Kommunalpolitische und örtliche Themen werden außerdem gern von Astrid Steinhoff und Vincent Zettl als Mitglieder des Bad Gandersheimer SPD - Ortsvereinsvorstandes erörtert.
mehr...

 
Franziska 03 09
 

Wir suchen neue Wege für den Erhalt der Stadtbücherei!

Die SPD ist der Meinung: Bad Gandersheim braucht auch in Zeiten knapper Kassen weiterhin eine öffentliche Bücherei in der Stadt. „Es kann nicht sein, dass wir ab nächstem Jahr ohne öffentliche Bücherei sein sollen – ausgerechnet in der ‚Stadt der ersten deutschen Dichterin‘“, sagte dazu die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Franziska Schwarz. „Lesen ist für alle Altersgruppen wichtig. Vor allem Kindern und Jugendlichen muss der Zugang zu Büchern ermöglicht werden. Ohne Anregung zum Lesen reduziert sich die Kinderwelt auf Fernseher und Computerspiel, können sich gute Schulleistungen nicht entwickeln und soziale Kontakte auf der Strecke bleiben. mehr...

 
 

Armes Kreisblatt ?

In einem Leserbrief äußert Burckhard Hesse seinen Unmut über etwaige einseitige Berichterstattung des Gandersheimer Kreisblattes.
Bitte klicken Sie auf die Überschrift, um den gesamten Text zu lesen. mehr...

 
 

Haushaltskonsolidierung: Klarstellung zum Leserbrief des Herrn Rudi Lillig vom 13.03.2009

<b>Zum Leserbrief des Herrn Rudi Lillig vom 13.03.2009 stellen wir fest:
Das Haushaltskonsolidierungskonzept einschließlich der Erhaltung der Grundschul-Außenstellen wurde vom Rat mit großer Mehrheit und mit der Stimme des Bürgermeisters verabschiedet. Ratsherr Jürgen Steinhoff hat als Rektor der Grundschule allerdings beim Punkt „Grundschul-Außenstellen“ von Anfang an seine Befangenheit angezeigt.  Erst nachdem die Verwaltung dazu erklärt hatte, dass keine Befangenheit vorliegt,  hat sich Ratsherr Steinhoff an der Abstimmung beteiligt. mehr...

 
 

Wir brauchen keine Stammtischparolen!

<i>Mit dem folgenden Leserbrief wendet sich Walter Rügge, Rektor a.D., an die Öffentlichkeit:</i>
Liebe Redaktion, Sie wissen, dass ich grundsätzlich keine Leserbriefe schreibe. Doch was ich heute lese, bedarf einer Reaktion. Das ist das, was man in schwieriger Zeit am allerwenigsten braucht: Stammtischparolen und Verleumdungen, die unter der Gürtelinie landen, wie Leserbriefe der Dame Keppler und des Herrn Lillig. Anmaßend, wenn man "Wir Bürgerinnen und Bürger" schreibt. Die Angesprochenen werden selbst die geigneten Mittel finden, um sich zu distanzieren und zur Wehr zu setzen. mehr...